Rückblick Schweizerischer Medienforschungstag 2017

Wem kann man noch trauen?

Die WEMF lud am Mittwoch, 11. Oktober 2017, im Kursaal Bern zum Schweizerischen Medienforschungstag ein. Das Thema Vertrauen stand dabei im Fokus der Veranstaltung.

Der gesellschaftliche Wandel durch die Digitalisierung schreitet weiter voran. Wie bleiben Medienunternehmen und Werbetreibende in dieser Zeit des Umbruchs und des Paradigmenwechsels glaubwürdig? Und was kann die Medienforschung dazu beitragen? Der Schweizerische Medienforschungstag 2017 ging diesen Fragen auf den Grund und liess namhafte Experten und Branchenprofis zu Wort kommen.

Im Rahmen der Pre-Konferenzen gewährte die WEMF Einblicke in laufende Projektarbeiten zur Weiterentwicklung der Währungsforschung und zur Lancierung einer Online-Werbemittelforschung.
Mehrere hundert Branchenprofis von Medienhäusern, Media- und Werbeagenturen sowie Werbeauftraggeber fanden den Weg in den Kursaal Bern.

Geheimwaffe Vertrauen – die Kunst, Menschen an sich zu binden
Glaubwürdigkeit und Vertrauen sind das Fundament für eine nachhaltige Kundenbindung erfolgreiche Verhandlungssituationen und zwischenmenschliche Beziehungen. Doch: Wie stellt man Glaubwürdigkeit her? Der Ex-Agent Leo Martin gab Einblicke in die Geheimdienst-Methoden zur Anwerbung von Vertrauensmännern und zeigte auf, wie man Menschen dazu bringt, innerhalb kürzester Zeit zu vertrauen. Auf dem Podium erklärten Stefan Nünlist, Chief Communications Officer, Swisscom, sowie Prof. Dr. Thomas Friemel, Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung der Universität Zürich (IPMZ), was diese Erkenntnisse für die Unternehmenskommunikation und für die Medienforschung bedeuten.

Glaubwürdigkeit in der digitalisierten Welt – eine Utopie?
Der gesellschaftliche Wandel durch die Digitalisierung schreitet weiter voran. Wie bleiben Medienunternehmen und Werbetreibende in dieser Zeit des Umbruchs und des Paradigmenwechsels glaubwürdig? Der norwegische Wirtschaftsphilosoph und Unternehmer Anders Indset lieferte konkrete und kreative Lösungen. Auf dem Podium diskutierten Dr. Monica Dell’Anna, Leiterin Business Medien, NZZ-Mediengruppe, und Alexander Theobald, COO, Ringier Switzerland, wie sie selbst dem digitalen Wandel gegenübertreten und wie Unternehmen in dieser Zeit des Umbruchs Vertrauen herstellen können.

Swiss Media Data Hub – Transparenz im Medien- und Werbemarkt
Durch die zunehmende Mobilität und die technologische Entwicklung entstehen neue Medienangebote und die Medienmarke als Ganzes gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die veränderten Marktbedingungen erfordern entsprechende Anpassungen auf Seiten der Währungsforschung. Mediapulse und die WEMF lancierten 2016 das Projekt «Swiss Media Data Hub», um diesen Herausforderungen gemeinsam zu begegnen. WEMF-CEO Marco Bernasconi informierte im Doppel-Referat mit Marcus Föbus, Projektleiter «Swiss Media Data Hub», über die nächsten Schritte des zukunftsweisenden Projekts. Moderator Markus Spillmann diskutierte mit Siri Fischer, Geschäftsführerin, Interessengemeinschaft Elektronische Medien (IGEM) und Christian-Kumar Meier, geschäftsführender Partner, Mediaplus AG, über den Stellenwert der neuen Online-Forschung im Medien- und Werbemarkt.

Sponsoren

Media-Scout
hide